Wir machen uns stark

2011 - Das Jahr der Wahlen. Es sind Wahlen der Politikerinnen und Politiker, die für den Kanton und die Nation die Weichen stellen. Im Gewühl von heissen Parolen, träfen Sätzen, emotionalen Versprechen stelle ich mir immer wieder die Frage - was soll das Ganze? Was ist eigentlich die Aufgabe von Politikern? Wer von ihnen ist wirklich ein guter Politiker, eine gute Politikerin?

Es gibt genau so viele Meinungen und Ansichten, wie es Menschen gibt. Die hohe Kunst der Politik ist es, für möglichst viele Menschen eine Lösung für ein Problem zu finden, hinter der mindestens die Mehrheit stehen kann. Die Lösung liegt meistens in der Mitte, in Ausnahmefällen ganz links oder rechts. Die CVP positioniert sich in der Mitte und ist die Partei, deren Parolen bei Abstimmungen am meisten übernommen werden. Der CVP wird oft vorgeworfen, sie habe keine klare Linie, sie sei nicht fassbar. Aber genau das ist ihre Stärke! Sie ist fähig, Impulse von links wie von rechts zusammenzubringen und so für viele Menschen tragbare Lösungen zu finden. Was denken Sie, ist besser? Polarisierung und damit Blockade oder konstruktive, konsensorientierte Politik?

Die CVP verliert leider bei Wahlen regelmässig, da es nicht ihr Stil ist, zu politern  und polarisieren. Mir ist jedoch ihre Art sympathisch, da sie ihren Auftrag, möglichst bald Lösungen für Probleme zu finden, ernst nimmt.